Behand­lung

In unserer modernen und zentralen Zahn­arzt­pra­xis in Ratingen-Mitte (nähe Flughafen Düs­sel­dorf) bieten wir Ihnen modernste Behand­lun­gen und Leis­tun­gen rund um Vorsorge, Zahnerhalt und Zahn­ersatz. Wir nehmen uns gerne die Zeit und sprechen mit Ihnen über Wünsche und Mög­lich­kei­ten, geben Tipps zur Zahn- und Mund­pfle­ge und kümmern uns mit großer Auf­merk­sam­keit um Angst­pa­ti­en­ten und Kinder.

Par­odon­to­lo­gie

Durch eine Par­odon­ti­tis kommt es zu Zahn­fleisch­ent­zün­dun­gen und zum ent­zünd­li­chen Kno­chen­ab­bau. Erste Anzeichen sind Zahn­fleisch­rö­tun­gen und Zahn­fleisch­blu­ten. Die Folge: Zähne lockern sich und fallen aus oder müssen entfernt werden. Durch eine Behand­lung mit hoch­mo­der­nen Geräten kann die Par­odon­ti­tis gestoppt werden oder gar ver­hin­dert werden., indem die in den Zahn­fleisch­taschen gelegenen Bakterien durch pro­fes­sio­nel­le Rei­ni­gun­gen entfernt werden

Ästhe­ti­sche Zahn­me­di­zin

Wenn Zahn­über­kro­nun­gen nötig sind, dann lassen wir die Restau­ra­tio­nen in der Regel aus voll­ke­ra­mi­schen Mate­ria­li­en her­stel­len. Dies führt zu her­vor­ra­gen­den ästhe­ti­schen Ergeb­nis­sen. Damit macht Ihnen das Lachen wieder Spaß.

Com­pu­ter­ge­steu­er­te Her­stel­lung von kera­mi­schen Ein­la­ge­fül­lun­gen.

Wenn ein Zahn doch einmal eine Füllung benötigt, oder eine vor­han­de­ne nicht mehr intakte Füllung ersetzt werden muss, prä­fe­rie­ren wir kera­mi­sche Inlays, welche wir in nur einer Behand­lungs­sit­zung com­pu­ter­ge­steu­ert mit dem Cerec Gerät her­stel­len und ein­glie­dern.

Digitales Röntgen

Das digitale Röntgen ermög­licht sehr genaue Rönt­gen­auf­nah­men bei redu­zier­ter Strah­len­be­las­tung gegenüber dem analogen Verfahren.

Funk­ti­ons­ana­ly­se – Kie­fer­ge­lenks­be­hand­lun­gen

Chro­ni­sche Kopf­schmer­zen, Ver­span­nun­gen im Kie­fer­ge­lenks- und Nacken­be­reich, Tinnitus können durch Störungen im Kausystem entstehen.

Endodon­tie – Wur­zel­ka­nal­be­hand­lun­gen

Wur­zel­ka­nal­be­hand­lun­gen führen wir mit modernen maschi­nel­len Auf­be­rei­tun­gen durch. Durch die Mög­lich­keit der elek­tro­me­tri­schen Zahn­län­gen­be­stim­mung erzielen wir sehr genaue Ergeb­nis­se.

Schritt 1: Pro­phy­la­xe und Analyse

Im ersten Schritt wird dafür gesorgt das die betrof­fe­ne Zahn, oder die betrof­fe­nen Zähne gereinigt werden um einen optimales Pro­blem­bild zu erhalten.

Schritt 2: Behand­lung

Nachdem wir uns ein genaues Bild gemacht haben bespre­chen wir alle Optionen zur Behand­lung und erstellen einen indi­vi­du­el­len Behand­lungs­plan mit Ihnen.

Par­odon­ti­tis: die Zahn­fleich­be­hand­lung

Durch eine Par­odon­ti­tis kommt es zu Zahn­fleisch­ent­zün­dun­gen und zum ent­zünd­li­chen Kno­chen­ab­bau. Erste Anzeichen sind Zahn­fleisch­rö­tun­gen und Zahn­fleisch­blu­ten. Die Folge: Zähne lockern sich und fallen aus oder müssen entfernt werden. Durch eine Behand­lung mit hoch­mo­der­nen Geräten kann die Par­odon­ti­tis gestoppt werden oder gar ver­hin­dert werden., indem die in den Zahn­fleisch­taschen gelegenen Bakterien durch pro­fes­sio­nel­le Rei­ni­gun­gen entfernt werden

Zahnerhal­tung und Fül­lungs­the­ra­pie

Trotz guter Zahn­pfle­ge kann es zu einem kariösen Defekt an einem Zahn kommen. Wird dieser durch regel­mä­ßi­ge Zahn­arzt­be­su­che früh entdeckt, lässt er sich durch kleinere Maßnahmen recht schnell behandeln. Wenn die Karies entfernt worden ist, wird das Loch meist mit plas­ti­schen Fül­lungs­ma­te­ria­li­en geschlos­sen. Wenn das Loch schon größer sein sollte, sind Ein­la­ge­fül­lun­gen, Inlays, aus Keramik oder Gold die bessere Wahl. Wir in unserer Praxis fertigen kera­mi­sche Inlays mit dem CEREC – Verfahren an.

Hierbei wird der Zahn direkt nach der Prä­pa­ra­ti­on gescannt. In der Schleif­ein­heit wird das Inlay her­ge­stellt und anschlie­ßend direkt in den Zahn ein­ge­setzt. Ein Abdruck, ein Pro­vi­so­ri­um und eine zweite Sitzung entfallen bei diesem Verfahren.

Endodon­tie

Wenn der Nerv eines Zahnes entzündet ist oder gar schon abge­stor­ben ist, kann man den Zahn durch eine Wur­zel­be­hand­lung in den meisten Fällen erhalten. Die Wur­zel­be­hand­lung ist ein sehr auf­wen­di­ges Verfahren, für das oft bis zu mehrere Sitzungen nötig sind.

Hierbei wird der erkrankte Zahng eöffnet, die Wur­zel­ka­nä­le werden mit feinen Nadeln auf­be­rei­tet und mit spe­zi­el­len Lösungen des­in­fi­ziert. Nachdem in die Kanäle ein Medi­ka­ment ein­ro­tiert worden ist, wird der Zahn pro­vi­so­risch und dicht ver­schlos­sen.

Erst wenn keine Beschwer­den mehr vorliegen, werden die Kanäle dicht abgefüllt.

Zahnerstatz

Wenn ein Zahn­de­fekt zu groß für eine Füllung ist, oder der Zahn wur­zel­be­han­delt ist, muss dieser überkront werden. Hierzu wird der Zahn im gesamten ver­klei­nert und mit einer Krone versorgt. Fehlen einzelne Zähne, werden die Lücken mit Brücken geschlos­sen. Hier gibt es auch unter­schied­li­che Mate­ria­li­en, die im einzelnen im per­sön­li­chen Gespräch bespro­chen werden. Brücken werden an den Nach­bar­zäh­nen fest verankert und sind nicht her­aus­nehm­bar. Anders beim her­aus­nehm­ba­ren Zahn­ersatz, Prothesen. Diese werden erstellt, wenn eine größere Anzahl an Zähnen fehlt.

Fragen und Antworten

Wie oft sollte man eine Zahn­rei­ni­gung machen lassen?

Kommen Sie ein bis viermal im Jahr zur indi­vi­du­el­len Pro­phy­la­xe!