Pro­phy­la­xe

Auch wenn Sie Ihre Zähne regel­mä­ßig und gut pflegen, ist es wichtig, in regel­mä­ßi­gen Abständen eine pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung durch­füh­ren zu lassen. Hierbei werden Beläge und Ver­fär­bun­gen von den Zahn­ober­flä­chen und Zahn­zwi­schen­räu­men entfernt, die Sie selbst nicht oder unzu­rei­chend entfernt bekommen.

Es wird zwischen zwei unter­schied­li­chen Pro­phy­la­xe Formen unter­schie­den:

Zahn­stein­ent­fer­nung

Während Sie weichen Zahnbelag selbst entfernen können, lässt sich der ver­här­te­te Zahnstein nur vom Zahnarzt besei­ti­gen. Mit spe­zi­el­len Geräten lösen wir oder die Ver­kal­kung ab. Häufig findet dies im Rahmen einer pro­fes­sio­nel­len Zahn­rei­ni­gung statt. Die gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen über­neh­men einmal im Jahr die Kosten für die Zahn­stein­ent­fer­nung. Eine pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung oder eine öfter vor­ge­nom­me­ne Zahn­stein­be­hand­lung müssen Sie meist selbst bezahlen. Fragen Sie am besten bei Ihrer Kran­ken­ver­si­che­rung nach.

Pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung

Auch wenn Sie Ihr Gebiss noch so gut pflegen, erreichen Sie niemals alle Ecken. Denn an Engpässen, weiter hinten im Mund, in den Zwi­schen­räu­men und am Zahn­fleischrand versagt die Zahn­bürs­te. Mit einer Zahn­bürs­te reinigen Sie nur etwa 60 Prozent der Zahn­flä­chen. Es lagern sich Essens­res­te und Spei­chel­be­stand­tei­le ab, aus denen sich Zahnbelag (Plaque) bildet. Auf diesem siedeln sich Bakterien an, die die Zähne angreifen und zu Karies oder Par­odon­ti­tis führen können. Durch eine pro­fes­sio­nel­le Zahn­rei­ni­gung lassen sich weiche wie harte Beläge, also Zahnstein, gründlich entfernen. Das Risiko für Zahn­krank­hei­ten reduziert sich dadurch deutlich.

Fragen und Antworten

Wie oft sollte man eine Zahn­rei­ni­gung machen lassen?

Kommen Sie ein bis viermal im Jahr zur indi­vi­du­el­len Pro­phy­la­xe!